startseite d
navigation

Die Ungaren umgarnen am Donauknie

Nagymaros am Markt um 10 Uhr spielen. Beschenkt von den Marktleuten mit frischen regionalen Produkten. Ansprache von der deutschsprechenden Kulturbeauftragten Catalin. Ungarischer Rosé-Wein degustieren mit der englischsprechenden Kulturfrau Catalin und ihren Freunden. Kismaros an der Strassen spielen beim Kulturhaus mit einem sympathischen Publikum. Einladung von Ibi und Imre zu ihnen nach Hause. Sie vermitteln uns den nächsten Auftritt in Zebegeny, einem schönen energievollen Ort, viele KünstlerInnen, ein Gemeindehaus, in dem wir ein und aus gehen dürfen, Bier vom Vizebürgermeister und ein wunderbares internationales Publikum (der Vizebürgermeister hat 144 Leute gezählt!), ein Frühstück bei Gesa, einem UngarSchweizer Musiker und Allrounder. Eine Wildschweinfamilie besucht uns bei Marti in der Dämmerung und wir räumen Heuballen weg, bevor der Regen kommt, dann sitzen wir am Feuer  und Grillen und die Grillen zirpen und die Pferde wiehern und die Hunde schwänzeln fröhlich und die Katze fischt sich die Resten...

Veröffentlicht am 17.08.2016 22:20 Uhr.

Name *

E-Mail-Adresse *

Kommentar *

Hans und Brigitte am 19.08.2016 4:47 Uhr
Da Ihr so wohl seid - wie wär's mit " New Erlach " ? Die Verwandten sind dann automatisch Bürger . Wir kommen in die Ferien und zahlen gleich auch die STEUERN .

Name *

E-Mail-Adresse *

Kommentar *

Fusszeile