startseite d
navigation

Epilog

Unglaublich....6 Länder, 30 Auftritte in 60 Tagen, 6000 km, 3 Pannen, 1000enden von Leuten aus verschiedenen Kulturen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert...wir sind randvoll mit Eindrücken, glücklich müde und dankbar!
Unsere Osteuropatournee ist nun zu Ende.
Aber dies ist nicht das Ende sondern der Anfang..........
Gruß Eure POTR's

Veröffentlicht am 31.08.2016 9:20 Uhr. 0 KommentareKommentar abgeben

Der Abschluss

Unsere letzte Vorstellung dieser Tournee hatten wir Gesternabend im Dorf Rosia vor Romakindern.
Nun werden wir uns langsam auf den Heimweg machen: Luki wird Morgenabend mit dem Nachtzug heimfahren und Susanna und ich haben noch eine Woche mehr Zeit um Heimzukehren. Wir wissen noch nicht genau was, wo und wie wir die Zeit verbringen werden.
Im Moment sind wir randvoll mit Eindrücken Erlebnissen und Begegnungen.
Es war eine wundervolle Reise die wir zu Dritt erleben durften.
Hier der link zu einem Zeitungsartikel aus Sibiu: http://www.hermannstaedter.ro/?p=8719


Veröffentlicht am 25.08.2016 14:33 Uhr. 0 KommentareKommentar abgeben

Rumänien

wir erleben eine fantastisch interessante Zeit hier in Rumänien. Wir spielen in den Bergen, an einem Festival, inStädten, in Dörfern, nach einem Motorradgottesdienst, vor Romakindern, ........ und langsam kommt das Ende, nur noch 2 Auftritte



Veröffentlicht am 23.08.2016 11:08 Uhr. 1 KommentarKommentar abgeben

Veröffentlicht am 17.08.2016 22:31 Uhr. 0 KommentareKommentar abgeben

Die Ungaren umgarnen am Donauknie

Nagymaros am Markt um 10 Uhr spielen. Beschenkt von den Marktleuten mit frischen regionalen Produkten. Ansprache von der deutschsprechenden Kulturbeauftragten Catalin. Ungarischer Rosé-Wein degustieren mit der englischsprechenden Kulturfrau Catalin und ihren Freunden. Kismaros an der Strassen spielen beim Kulturhaus mit einem sympathischen Publikum. Einladung von Ibi und Imre zu ihnen nach Hause. Sie vermitteln uns den nächsten Auftritt in Zebegeny, einem schönen energievollen Ort, viele KünstlerInnen, ein Gemeindehaus, in dem wir ein und aus gehen dürfen, Bier vom Vizebürgermeister und ein wunderbares internationales Publikum (der Vizebürgermeister hat 144 Leute gezählt!), ein Frühstück bei Gesa, einem UngarSchweizer Musiker und Allrounder. Eine Wildschweinfamilie besucht uns bei Marti in der Dämmerung und wir räumen Heuballen weg, bevor der Regen kommt, dann sitzen wir am Feuer  und Grillen und die Grillen zirpen und die Pferde wiehern und die Hunde schwänzeln fröhlich und die Katze fischt sich die Resten...

Veröffentlicht am 17.08.2016 22:20 Uhr. 1 KommentarKommentar abgeben

Weitere Einträge laden
Fusszeile